Direkt zum Inhalt

Das Frühjahrsprogramm 2018

Dieses Frühjahr entdecken wir mit dem tierkundlichen Stadtführer, was in Hamburg kreucht und fleucht: Auf zwölf Touren in Hamburgs Kleintierwelt machen wir neue Bekanntschaft mit Hummel, Frosch und Ringelnatter. Alte Bekannte sind dagegen die Tiere aus dem Hamburg-ABC. Wir begleiten sie auf einem Ausflug in die Elbphilharmonie und treffen dabei auf den Oktopus an der Orgel, Pinguine auf der Plaza und die Qualle mit Querflöte. Erklären sich diese Paarungen von selbst, geben uns Alltagsdinge aus vergangener Zeit mitunter Rätsel auf. Unter der Leitfrage „Was ist das?“ erklärt uns Matthias Gretzschel anhand von Miniaturen aus den Puppenstuben des Puppenmuseums Falkenstein, wie Menschen vor hundert oder zweihundert Jahren gewohnt, sich gekleidet, ihren Haushalt organisiert, sich gewaschen, gekocht oder ihre Zimmer geheizt haben.

75 Jahre liegt im Juli der Sommer 1943 zurück, als in Hamburg der »Feuersturm« tobte. „Tod über Hamburg“ dokumentiert die erschütternden Fotografien von Erich Andres aus diesen Tagen erstmals vollständig. Als die Angriffe begannen, hatte der Berufsfotograf gerade Heimaturlaub und machte noch von seiner Wohnung aus die ersten Bilder vom Anfang der großflächigen Vernichtung Hamburgs.

Mit dem Architekturführer Frankfurt werfen wir einen Blick in die hessische Metropole, wo zwischen 1970 und 1979, dem Jahrzehnt nach dem Nachkriegsboom, sehenswerte Bauten von außergewöhnlicher Qualität entstanden, die die Frankfurter Skyline bis heute prägen.

Durch die »giebeligen und winkeligen Straßen dieser mittelgroßen Handelsstadt« wandeln wir schließlich auf den Spuren der Buddenbrooks: Fotos von überwiegend Lübecker Fotografen zeigen das Lübeck, das Thomas Mann im Kopf hatte, als er die Buddenbrooks schrieb. Und im Schatten der sieben Türme, auf holprigem Kopfsteinpflaster, unter mittelalterlichen Backsteingiebeln finden wir noch andere - verborgene, verdrängte und vergessene - Geschichten aus dem hanseatischen Lübeck. Sie laden uns ein, einmal genauer durch große Tore und hinter dicke Mauern zu schauen und einen Spaziergang der anderen Art durch diese besondere Stadt an der Trave zu wagen.

Das komplette Programm zeigen wir in unserer Frühjahrsvorschau.