Direkt zum Inhalt

Neue Bücher im Herbst

Wie stets bilden neben der Reihe »zur Einführung« die Themen Hamburg und Architektur den Schwerpunkt unseres Herbstprogramms. Ganz neu mit dabei sind die Plakate und Prints von Human Empire, auf denen verschiedene Designer ihre liebsten Hamburg-Motive zeigen.
Frech-fröhliche Songs auf CD, die nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen richtig Lust op Platt machen, präsentieren uns die »Plattkinner«. Im Buch werden die Lieder lebendig durch verspielte Illustrationen von Tanja Esch: Dabei begegnen den Hörerinnen und Lesern der Schlingel Klaus Kleckerklümp, der Döösbaddel Hein Daddel und die Rotznase Silke Snappsnut.
»Wilde Zeiten« hat der Fotograf Günter Zint in den 1960er bis in die 1980er Jahre in Hamburg dokumentiert und den Geist der drei Jahrzehnte ins Bild gebannt: lange Haare und kurze Röcke, revolutionärer Mut und sanfter Widerstand, das freizügige Leben in den Kommunen und ein sehr unordentlicher Kiezalltag.
Einer der Fußballmomente, die Herzen zerreißen, Stimmen beben und Menschen feuchte Augen kriegen lassen, war das Freistoßtor von Marcelo Diaz in der 91. Minute des Relegations-Rückspiels der Saison 2014/15 des Hamburger SV beim Karlsruher SC. Das Buch »Diaz schießt« erzählt von diesem Augenblick und den Stunden, Minuten und Sekunden davor und danach.
Der Klassiker für alle Kulturliebhaber geht in sein sechzehntes Jahrzehnt: Der »Kulturführer« präsentiert das gesamte Hamburger Kulturangebot durch alle Sparten und bietet viele Gutscheine, mit denen sich das Angebot vergünstigt wahrnehmen lässt.
Eine Liebeserklärung an Hamburgs Bauten sind die Aquarelle und Skizzen des peruanisch-französischen Architekten Carlos Montúfar. Sein Skizzenbuch ist ein gemalter Index zu »Hamburg und seine Bauten« – angelegt mit Pinsel und Stift.
Das mittlerweile 30. Jahrbuch »Architektur in Hamburg« zeigt die wichtigsten Hamburger Bauten und Projekte 2018/19 und wirft einen kritischen Blick auf das aktuelle Architektur- und Stadtplanungsgeschehen, u.a. in einem Interview mit dem neuen Bürgermeister Peter Tschentscher.
Mit »Entwerfen II« wird die systematische Gesamtdarstellung der europäischen Architektenausbildung im Entwerfen fortgesetzt: Wo der erste Band endet, setzt der Folgeband für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg an und führt bis zum »Bologna-Prozess«, der auch im Bereich Architektur einschneidende Veränderungen der Lehr- und Lernbedigungen zur Folge hatte.